Ringer-Springer-Joint Venture nimmt Arbeit auf

Freitag, 02. Juli 2010
Ringier-Manager Florian Fels leitet das Joint Venture
Ringier-Manager Florian Fels leitet das Joint Venture

Das bereits angekündigte Osteuropa-Joint Venture von Ringier und Axel Springer ist ab sofort operativ tätig. Nun hat das Kind auch einen Namen: Das Gemeinschaftsunternehmen der beiden Medienhäuser heißt Ringier Axel Springer Media AG. Die Kartellbehörden in Polen, Serbien, Slowakei, Tschechien, der Schweiz, Deutschland und Österreich haben den Zusammenschluss freigegeben, es fehlt allerdings noch der Segen der ungarischen Kartellbehörden. Im nächsten Schritt sollen die von den Partnern eingebrachten Unternehmensteile zusammengeführt und die internen Strukturen der neuen Gesellschaft aufgebaut werden.

Axel Springer und Ringier hatten die Gründung des Joint Ventures bereits im März bekannt gegeben. In die neue Gesellschaft mit Sitz in Zürich bringt Springer das Geschäft seiner Tochtergesellschaften in Polen, Tschechien und Ungarn ein, Ringier das Geschäft in Serbien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn.

Die Ringier Axel Springer Media AG ist mit einem Umsatz von rund 414 Millionen Euro und einem Ebitda von 62 Millionen Euro eines der größten in Osteuropa tätigen Medienunternehmen. Ziel ist ein gemeinsamer Börsengang in drei bis fünf Jahren.

Die Leitung des Unternehmens liegt, wie bereits berichtet, bei Florian Fels, 43. Mark Dekan, 33, übernimmt die Position des Chief Financial Officer (CFO). se
Meist gelesen
stats