Rentrop erzielte 1997 Rekordumsatz

Dienstag, 19. Mai 1998

Die Verlagsgruppe Norman Rentrop, Bonn, meldet für das letzte Jahr ein Umsatzwachstum von 11 Prozent auf 162 Millionen Mark (1996: 146 Millionen Mark). Er erzielt damit den höchsten Jahresumsatzin seiner Geschichte und erhöhte die Zahl der periodisch erscheinenden Publikationen um sechs auf 57. Derzeit werden etwa 30 weitere neue Projekte teilte der Bonner Fach- und Wissenschaftsverlags mit. Verleger Norman Rentrop sieht vor allem bei Branchendiensten ein beträchtliches Wachstumspotential. "Gemessen an den USA mit circa 20.000 Informationsdiensten ist der deutsche Markt mit rund 500solcher Dienste noch lange nicht ausgereizt." Den Hauptteil der Einnahmen erzielte der Verlag nach wie vor im expandierenden Stammgeschäft der publizistischen Beratung selbständiger Unternehmer. Die derzeitige Gründerwelle verstärkt die Nachfrage. "Wir verstehen uns als publizistischer Beraterfür unsere Kunden und entwickeln ihren Bedürfnissen entsprechend neue und weiterführende Angebote", so Rentrop. Auch das Wirtschaftsmagazin "Chef" habe seine Position als Marktführer für Franchisegeber-Anzeigen ausgebaut. Während der Verlag mit Loseblattzeitschriften und Branchendiensten expandiert, baut er für alle gedruckten Werke zusätzliche Internetseiten auf. Der Zugriff erfolgt per Paßwort. Zudem hat der Verlag Fax-on-demand- und CD-Rom-Angebote geschaffen.
Meist gelesen
stats