Relaunch soll "OK" im Netz gegenüber Konkurrenten stärken

Mittwoch, 06. August 2008
OK mit neuer Optik und zusätzlichen Inhalten
OK mit neuer Optik und zusätzlichen Inhalten

Die Verlagsgruppe Klambt in Speyer hat den Internetauftritt seines People-Magazins "OK" einem Relaunch unterzogen. Ab morgen präsentiert sich das Portal in veränderter Optik und mit zusätzlichen Inhalten. Die Struktur der Website wurde so überarbeitet, dass sie dem User künftig einen besseren Überblick über die Inhalte geben soll. "Der Nutzer sieht künftig auf einen Blick mehr und wird so zum weiterklicken animiert", sagt Jonas Schmieder, Head of Digital Business der Verlagsgruppe. Ein weiteres Ziel ist es, die User in Zukunft stärker in das Angebot einzubinden. Durch neue Web-Applikationen sollen sie die Möglichkeit bekommen, ihre Meinung zu äußern und mit der Redaktion in Kontakt zu treten.

Inhaltlich hat Klambt das Bewegtbildangebot ausgebaut. Zudem soll das internationale Netzwerk der Zeitschrift "OK" noch stärker für die Online-Berichterstattung genutzt werden. So werden mehr Beiträge aus allen Ländern, in denen die Zeitschrift vertreten ist, an die deutsche Redaktion geliefert. Damit soll sich die Geschwindigkeit der Berichterstattung deutlich steigern.

Mit dem Relaunch reagiert "OK" auf die zunehmenden Online-Aktivitäten der Konkurrenz. Hubert Burda Media investiert für Bunte.de einen siebenstelligen Betrag. Geplant ist ein Online-Shop und mehrere Web-TV-Kanäle. Rivale "Gala" bastelt ebenfalls an seinem Bewegtbildangebot und die Zeitschrift "Intouch" will interaktive Elemente und einen Fashion Finder in seine Website integrieren (HORIZONT 25/2008). bn

Meist gelesen
stats