Relaunch "Hamburger Abendblatt": HORIZONT.NET zeigt erste Seiten vorab

Donnerstag, 22. April 2010
Abendblatt-Chefredakteur Claus Strunz
Abendblatt-Chefredakteur Claus Strunz

Projekt Abendblatt 3.0, nächster Schritt: Nach dem Relaunch der Website und dem Start eines Paid-Content-Modells ist jetzt die Printausgabe des Traditionsblatts aus dem Hause von Axel Springer dran. Ab 26. April erscheint das "Hamburger Abendblatt" in neuem Layout. HORIZONT.NET zeigt bereits heute erste Seiten und die Plakat-Kampagne zum Relaunch von Kemper Trautmann. Chefredakteur Claus Strunz reist derweil durch die Republik, um Kunden und große Mediaagenturen in Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg von dem neuen Konzept zu überzeugen. Auch im Interview in der HORIZONT-Printausgabe 16/2010, die am heutigen Donnerstag erscheint, schürt er die Erwartungen: Das „Hamburger Abendblatt“ setze ab sofort konsequent auf Meinung, Analyse, Hintergrund und exklusive Nachrichten.

Strunz weiter: „Wenn Sie jetzt sagen, so neu ist diese Idee ja nicht, antworte ich: Sagen Sie mir einen, der es konsequent umsetzt. Standard ist doch noch immer, dass Zeitungen auf Papier die Tagesschau von gestern auf dem Titel abbilden.“ Die wahren Helden in Print seien die Autoren – und die sollen deutlich stärker als bisher in den Vordergrund gerückt werden. Ob das auch für den Chefredakteur persönlich gilt? „Wenn er etwas Kluges zu sagen hat: ja“, so Strunz.

Auch werblich wird einiges getan, damit auch Hamburger, die die Zeitung nicht lesen, auf den Relaunch aufmerksam werden. Die Werbeagentur Kemper Trautmann hat eine Plakatkampagne entwickelt, „die in der ganzen Stadt zu sehen sein wird“, erzählt Verlagsgeschäftsführer Frank Mahlberg. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Marketingaktionen im Vertrieb und im Direktmarketing. Und: Haushalte, die das „Hamburger Abendblatt“ nicht abonniert haben, bekommen ein Exemplar kostenlos zugeschickt. js

Hier geht es zu den Printseiten...

-
-


Weiter

-
-


Weiter

-
-


Zurück zur Meldung

Meist gelesen
stats