Rekordzugriffe im Dezember: Ebay und Amazon legen zu

Mittwoch, 29. Januar 2003

Aus dem Weihnachtsgeschäft des abgelaufenen Jahres sind vor allem die Onlinehändler Ebay und Amazon gestärkt hervorgegangen. Wie aus den aktuellen Zahlen des Marktforschungsunternehmens Nielsen Netratings hervorgeht, verzeichneten die Online-Einzelhändler im Vergleich der europäischen E-Commerce-Angebote mit großem Abstand die höchsten Besucherzahlen. Den Angaben zufolge wurden die Shops von Amazon von 17,3 Millionen Surfern besucht - das entspricht rund23 Prozent der im Dezember aktiven Online-Gemeinde in den sieben untersuchten Ländern. Fast die gleiche Anziehungskraft übten die Websites von Ebay aus, die von 16,9 Millionen Usern besucht wurden. Damit konnten beide Angebote ihre Spitzenstellung aus dem Vorjahresmonat auf einem deutlichhöheren Niveau behaupten.

In Deutschland wird die führende Position von Ebay und Amazon besonders deutlich: Ebay wurde im Dezember2002 von knapp 47 Prozent, Amazon von 42 Prozent der Surfer genutzt. Otto.de landete dagegen mit einer Reichweite von knapp 12 Prozent abgeschlagen auf dem 3.Rang. Dennoch können eine Reihe deutscher Anbieter während des Weihnachtsgeschäftspunkten. So finden sich mit den Online-Shops von Otto, Tchibo, Quelle und Neckermann gleich vier deutsche Angebote unter den Top 10 in Europa. Insgesamt ist die Nutzung von E-Commerce-Angeboten in Europa gegenüber dem Vorjahr weiter angestiegen. Die Hauptmärkte für das Online-Shopping in Europa bilden derzeit Deutschland, Großbritannien und Frankreich. In diesen Ländern besuchten im Dezember 2002 jeweils mehr als50 Prozent der privaten Surfer Angebote aus dieser Kategorie.
Meist gelesen
stats