Rekordergebnis: RTL Group durchbricht Milliarden-Marke

Dienstag, 01. Februar 2011
Die Zentrale der RTL Group in Luxembourg
Die Zentrale der RTL Group in Luxembourg

Europas größter TV-Konzern RTL Group verbucht für 2010 einen massiven Gewinnanstieg. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) ist um fast 40 Prozent auf rund 1,1 Milliarden Euro gestiegen, teilt das Unternehmen heute in einer Ad-hoc-Mitteilung mit. Damit durchbricht die RTL Group erstmals die Milliarden-Grenze. Im Vorjahr lag das Ebita bei 796 Millionen Euro. Herausgerechnet ist aus den Zahlen das Engagement beim britischen TV-Sender Five. Die RTL Group hatte diesen im Sommer an den Verleger Richard Desmond verkauft. Auch der Umsatz ist gestiegen, wenn auch weit weniger stark. Er liegt nun bei 5,6 Milliarden Euro - 8,5 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. 2009 hatte der Konzern - inklusive Five - im Zuge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise noch ein Umsatzminus von 6,3 Prozent hinnehmen müssen.

RTL-Boss Gerhard Zeiler
RTL-Boss Gerhard Zeiler
Die RTL Group profitiert von der deutlichen konjunkturellen Erholung in relevanten Märkten wie Deutschland. Aber auch von den langfristigen Wirkungen des massiven Sparprogramms mit dem der Konzern die Kosten 2009 rund 371 Millionen Euro gesenkt hatte. Schon bei der Vorlage der Neun-Monatszahlen hatte CEO Gerhard Zeiler auf das starke Geschäft in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden hingewiesen, war mit Prognosen für 2010 jedoch eher zurückhaltend geblieben. Der Grund: Bereits im Herbst 2009 hatte die Werbekonjunktur wieder deutlich angezogen und den TV-Unternehmen die Bilanz gerettet. Entsprechend hoch war 2010 die Sorge, dass die Werbungtreibenden ihre Etats gleichmäßiger auf das Jahr verteilen würden und damit am Jahrensende weniger auszugeben hätten.

Diese Befürchtungen scheinen nicht eingetreten zu sein. In den Neun-Monats-Zahlen hatte das Reported Ebita der RTL Group um 46,6 Prozent auf 670 Millionen Euro zugelegt. Damit hat der Konzern allein in den letzten drei Monaten des Jahres, dem wegen Weihnachten traditionell wichtigsten Zeitraum im TV-Geschäft, ein Ebita von 430 Millionen Euro erwirtschaftet.

Die Zahlen dürften den Haupteigentümer Bertelsmann freuen, der nach wie vor Schulden abbauen muss. Die RTL Group schüttet seit Jahren dreistellige Millionenbeträge nach Gütersloh aus. Die kompletten Geschäftszahlen für 2010 legt die RTL Group am 10. März vor. pap
Meist gelesen
stats