Reisemagazin "Lonely Planet Traveller" startet in Deutschland

Montag, 06. August 2012
Ab Ende 2012 liegt das Reisemagazin bei uns am Kiosk
Ab Ende 2012 liegt das Reisemagazin bei uns am Kiosk

Der "Lonely Planet" hat Generationen von Backpackern auf ihren Reisen rund um den Globus begleitet. Seit 2008 erscheint unter dem bekannten Markennamen auch ein Reisemagazin. Ende 2012 kommt der "Lonely Planet Traveller" auch in Deutschland an den Kiosk. In Deutschland bringt der Verlag Life! Magazin den Titel heraus. Der Hamburger Verlag, der bereits seit Juni 2010 den britischen Lizenztitel "Food and Travel" herausgibt, hat kürzlich von BBC Worldwide/Immediate Media aus London die deutschsprachige Lizenz für den Reisetitel erworben. "Das Magazin 'Lonely Planet Traveller' ergänzt die international erfolgreichen Reiseführer, die 'Lonely Planet Guides', auf eine hervorragende Weise und profitiert von dem riesigen weltweiten Lonely Planet-Netzwerk an Korrespondenten, Buchautoren und Reisejournalisten. Das ist einmalig. Wir freuen uns auf diese neue Herausforderung", sagt Anne Coppenrath, Chefredakteurin der deutschsprachigen Ausgabe des Magazins "Lonely Planet Traveller".

In Großbritannien ist die Anfang 2009 unter dem Namen "Lonely Planet Magazine" gestartete Zeitschrift eine der erfolgreichsten Neugründungen der vergangenen Jahre. Seit dem Start konnte das Magazin 32.000 Abonnenten gewinnen, die Gesamtauflage beträgt aktuell rund 60.000 Exemplare. Von 2009 bis 2011 wurde "Lonely Planet Traveller" drei Mal in Folge zum "Travel Magazine of the Year" gekürt.

Das Magazin gliedert sich in die Rubriken "Postcards", "Our Planet", "10 Easy Trips", "Features", "The Perfect Trip", "Armchair Travel" und beinhaltet pro Ausgabe zudem sechs "Mini-Guides" für Städtetrips im faltbaren DIN-A5-Format. Außer in Großbritannine erscheint das Magazin mittlerweile auch in Brasilien, Argentinien, Frankreich, Gesamt-Asien, Indien, Philippinen, Spanien, Thailand, Korea und China.

Die deutsche Ausgabe erscheint ab Ende 2012 zunächst zweimonatlich in einem Umfang von 132 Seiten. Eine Anzeigenseite kostet 10.900 Euro, der Copypreis steht nocht nicht fest. Die Markteinführung wird von einer Kampagne in Print und Online sowie Werbemaßnahmen am PoS begleitet. dh
Meist gelesen
stats