Reinhard Siemes kehrt dem ADC den Rücken

Mittwoch, 20. August 2003

Reinhard Siemes verlässt nach 31 Jahren Mitgliedschaft den Art Directors Club für Deutschland (ADC). Der Austritt erfolgt zum nächst möglichen Termin, dem 30. Juni 2004. Als Grund für seinen Austritt aus dem Verein führt Siemes unter anderem an, dass der ADC zu viel Politik mache und er sich immer mehr zu einem Verein von einzelnen Agenturen verändere. "Aus dem ADC ist der VDCI, also der Verband der deutschen Creative-Industrie, geworden." Weiterhin beklagt der Texter das aktuelle Buch des Vereins. Dieses sei "zum Kotzen".

Ein weiterer Grund für seinen Austritt ist, dass Siemes "nicht gern Mitglied in einem Verein ist, in dem ein Krimineller zum Vorstand gehört." Diese Bemerkung zielt auf das ADC-Vorstandsmitglied Hans-Joachim Berndt, der vergangenes Jahr in Konflikt mit der Justiz geraten war. Der ADC bedauert den Austritt seines langjährigen Mitglieds. Siemes empfindet dies jedoch als geheuchelt: "Die tun alle so, als sei es ein ganz großer Verlust. Aber ich glaube das nicht." bu
Meist gelesen
stats