Regulierungsbehörde wird analogen Kabelkanal einstellen

Freitag, 10. März 2000

In der Diskussion um die Einstellung eines analogen Kabelkanals ist es zu einer Einigung gekommen. Auf einem Treffen bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post haben sich Vertreter von Bund, Ländern und Kabelnetzbetreibern sowie das Institut für Rundfunktechnik darauf geeinigt, einen von 34 analogen Kabelkanälen einzustellen. Es handelt sich dabei um den Sonderkanal S 10, der innerhalb von zwei Jahren schrittweise geräumt werden soll. Die Staatskanzleien und Innenministerien der Länder wurden angehalten, die Vorgehensweise bei der Abschaltung abzustimmen. Betroffen ist beispielsweise das Programm von RTL, das in Teilen Nordrhein-Westfalens über den Kanal S 10 ausgestrahlt wird. Die Abschaltung ist aus Gründen der Funksicherheit nötig.
Meist gelesen
stats