Regisseur David Lynch dreht kostenpflichtige Serien für das Internet

Mittwoch, 13. März 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

David Lynch BBC


Der amerikanische Regisseur David Lynch will seine für das Internet gedrehten Serien kostenpflichtig anbieten. Interessierte sollen eine monatliche Grundgebühr von 9,97 Dollar (11,40 Euro) zahlen, um die Filme im Netz sehen zu können. Die erste Serie trägt den Titel "Dumbland", zwei weitere, "Rabbits" und "Axxon N.", befinden sich in der Planung.

Lynch produziert seine Webserien mit geringem Budget, bei entsprechendem Erfolg könne es aber auch Umsetzungen für das Kino geben, berichtet die BBC. Der Regisseur von "Eraserhead" und "Blue Velvet" ist für seinen aktuellen Kinofilm "Mulholland Drive" für einen Oscar nominiert.
Meist gelesen
stats