Regiocast und Eurocast führen Geschäftsbereiche zusammen

Mittwoch, 16. Juni 2004

Erst kurze Zeit nach der Gründung der deutschen Radioholding Regiocast haben die Gesellschafter beschlossen, wichtige Geschäftsbereiche der Holding mit denen der europäischen Radio-, Venture- und Management-Gesellschaft Eurocast zusammen zu legen. Die Gesellschaften sollen jedoch nicht verschmolzen werden.

Mit diesem Schritt will man die Ressourcen der Unternehmen, die beide die gleichen Aufgaben erfüllen, besser nutzen. „Wir wollen Kosten sparen, damit wir in Deutschland und Europa weiter investieren können“, sagt Erwin Linnenbach, Geschäftsführer der Regiocast. So hat sich Eurocast soeben an dem baden-württembergischen Sender Sunshine Live mit 68, 35 Prozent beteiligt. Neben Kinnenbach wird Rainer Poelmann, Eurocast-Geschäftsführer, ab Juli ebenfalls Geschäftsführer von Regiocast. ra
Meist gelesen
stats