Redesign: Wie sich Facebook für Werbekunden herausputzt

Freitag, 08. März 2013
Facebook-Boss Mark Zuckerberg präsentiert das neue Design
Facebook-Boss Mark Zuckerberg präsentiert das neue Design

Facebook verpasst sich im Laufe der kommenden Wochen einen neuen Look, der das soziale Netzwerk für die Nutzer einfacher und für Werbekunden relevanter machen soll. Die Veränderungen am News Feed des sozialen Netzwerks, die Firmenchef Mark Zuckerberg am Donnerstagabend präsentierte, werden nicht zu übersehen sein. Die Neuigkeiten, die die gut eine Milliarde Facebook-Nutzer zu sehen bekommen, werden bald deutlich bunter, opulenter und bildlastiger. Das dürfte vor allem die Werbeindustrie freuen.
Facebook vereinheitlicht seinen Look auf allen Endgeräten
Facebook vereinheitlicht seinen Look auf allen Endgeräten
Auf den ersten Blick kommen die Veränderungen am Design vor allem den Usern zugute: Facebook-Mitglieder können künftig zwischen verschiedenen Feeds wählen und sich beispielsweise nur Fotos, Updates zu Musik oder die Meldungen von Freunden und abonnierten Seiten anzeigen lassen. Damit will das Unternehmen vor allem die Übersichtlichkeit erhöhen. Zudem funktioniert Facebook künftig auf allen Endgeräten gleich, denn mit dem neuen Design wird das Erscheinungsbild auf Handys, Tablets und dem Desktop vereinheitlicht.

Auch die Bilder in den bezalhten "Sponsored Storys" werden größer
Auch die Bilder in den bezalhten "Sponsored Storys" werden größer
Mit die wichtigste Neuerung ist, dass Fotos und Videos deutlich mehr Platz eingeräumt wird. Bilder, die bei geteilten Nachrichten bislang lediglich in Briefmarkengröße angezeigt wurden, erstrecken sich künftig über die gesamte Breite der Spalte.

Damit wird Facebook für Werbekunden deutlich attraktiver. Grund: Die Bilder in den bezahlten "Sponsored Storys", die Facebook-Mitglieder direkt in ihrem News Feed angezeigt bekommen, werden ebenfalls über die gesamte Spaltenbreite angezeigt, wodurch die Sichtbarkeit der Werbebotschaft steigt. Außerdem steigt  mit dem neuen „Abonnements“-Feed rechts oben auf der Startseite die Wahrscheinlichkeit, dass werbliche Posts von den Usern auch tatsächlich wahrgenommen werden.

"Werbeanzeigen werden im neuen Newsfeed eine größere Rolle spielen und nicht mehr so leicht von echten Inhalten zu unterscheiden sein", sagt Facebook-Experte Björn Tantau. Der Manager, der als Head of Social Media bei The Reach Group tätig ist, glaubt, dass die Designänderungen von Facebook auch darauf abzielen, mehr Werbung zu verkaufen und die Einnahmen zu maximieren. "Außerdem wird der neue Newsfeed mobil besser nutzbar sein. Auch das ist ein Schritt, Umsatz und Gewinn weiter zu erhöhen", so Tantau.

Damit müssen sich Facebook-Mitgieder auch auf völlig neue Werbeformate einstellen: Zuckerberg hatte bereits zu Jahresbeginn angekündigt, den News Feed großzügiger darstellen zu wollen, um auch neue Anzeigenformate testen zu können. mas
Meist gelesen
stats