Redakteure als Testimonials: "Spiegel" startet Markenkampagne

Freitag, 25. Mai 2012
Die Kampagne stammt von Jung von Matt/Fleet
Die Kampagne stammt von Jung von Matt/Fleet


Blick über die Schulter der Journalisten: In seiner neuen Markenkampagne zeigt der "Spiegel" Gesicht - und zwar seine Redakteure und ihre tägliche Arbeit beim Recherchieren, Produzieren und Konferieren. Die Imagemotive in Print und Online sowie ein 20-sekündiger TV-Spot ergänzen ab diesem Wochenende die Werbung für das jeweils aktuelle Heft. Die Kampagne wird kaum zu übersehen sein: Das Bruttowerbevolumen erreicht allein bis Ende dieses Jahres eine zweistellige Millionenhöhe. Im TV-Spot zu sehen sind etwa Chefredakteur Georg Mascolo, "Kultur Spiegel"-Chefin Marianne Wellershoff, Cordt Schnibben (Edelfeder und Leiter Gesellschaftsressort) und Britta Sandberg (stellvertretende Leiterin des Auslandsressorts).

"Meist gelesen, meist zitiert und meist gefürchtet: das ist 'Spiegel'-Journalismus mehr denn je", sagt Anja zum Hingst, Leiterin Kommunikation und Werbung im Spiegel-Verlag: "Unsere neue Markenkampagne soll diese Relevanz und Qualität in den Vordergrund rücken und den 'Spiegel' als unverzichtbare Nachrichten-Instanz im Zeitalter der Mediendemokratie festigen."

Die Kampagne startet mit der "Spiegel"-Ausgabe 22/2012, die wegen Pfingsten bereits an diesem Samstag erscheint. Sie wurde entwickelt von der Hamburger Agentur Jung von Matt/Fleet (Mediaplanung: Crossmedia, Düsseldorf), den TV-Spot verantwortet Markenfilm. Der Claim bleibt unverändert: "'Spiegel'-Leser wissen mehr." Die letzte Imagekampagne des "Spiegel" lief 2009/2010, damals mit den Motiven „Spitze Feder". rp

Meist gelesen
stats