Rechtsstreit belastet Intertainment-Ergebnis

Donnerstag, 31. Mai 2001

Die Intertainment AG hat im 1. Quartal 2001 ein negatives Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von 440.000 Euro erwirtschaftet (I/2000: 23 Millionen Euro), der Finanzmittelbestand belief sich zum Quartalsende auf 72,1 Millionen Euro (I/2000: 39,8 Millionen Euro). Der Umsatz lag im Betrachtungszeitraum bei 4,88 Millionen Euro (I/2000: 33,4 Millionen Euro). Der Umsatzrückgang sei, so das Unternehmen, eine unmittelbare Folge des Rechtsstreits mit Franchise Pictures, durch den die damit verbundenen Filmrechte noch nicht ausgewertet werden konnten. Die Umsätze sind größtenteils auf laufende Auswertungen von Rechten im Pay-TV-Bereich zurückzuführend.
Meist gelesen
stats