Rebranding: Aus Nick wird Nickelodeon

Freitag, 19. Februar 2010
Das neue Logo des Senders
Das neue Logo des Senders

Jetzt ist es soweit: Im Rahmen eines weltweiten Rebrandings benennt sich der Kindersender Nick ab dem 31. März auch in Deutschland in Nickelodeon um. Wie HORIZONT.NET bereits im November 2009 berichtet hat, werden sämtlich Angebote künftig unter dem Dach dieser Marke gebündelt. Die offensichtlichste Veränderung zeigt sich beim Logo. In Zukunft verzichtet der Sender auf seinen typischen Farbklecks und beschränkt sich auf den reinen Schriftzug. Die Farbe orange bleibt im neuen Logo aber erhalten. Anlässlich des 30. Geburtstags von Nickelodeon im vergangenen Jahr wurde das Rebranding bereits in den USA umgesetzt und wird nun in den Regionen außerhalb Nordamerikas adaptiert. So werden die Marken der Nickelodeon-Familie unter anderem auch in Nordeuropa und Benelux sowie in Deutschland, Österreich und der Schweiz vereinheitlicht. Damit besinnt sich der Sender auf seine Wurzeln, denn unter dem Label Nickelodeon war er hierzulande bereits Mitte der 90er Jahre aktiv.

"Mit dem globalen Rebrand unserer Nickelodeon Marken schaffen wir eine einfachere und klare Orientierung für unser Publikum in einer sich weiterhin stark fragmentierenden digitalen Medienwelt. Alle Nickelodeon-Marken in Artwork und Name-Branding näher zusammenzurücken betont außerdem, welch große Unterhaltungsvielfalt Nickelodeon für Kinder und Familien aus einer Hand zu bieten hat", ergänzt Oliver Schablitzki, Marketing Director Nickelodeon North.

Im deutschsprachigen Raum betrifft das Rebranding vor allem die Marke Nick, die vom 31. März an Nickelodeon heißen wird, sowie den Pay-TV-Sender Nick Premium, der fortan unter Nicktoons firmiert. Auf den Websites oder beim Pay-Channel Nick Jr. wird sich das Rebranding lediglich im neuen Nickelodeon-übergreifenden Design widerspiegeln, während die Namen erhalten bleiben. So werden die Websites Nick.de, Club-nick.de und Nickjr.de weiterhin unter ihren aktuellen URLs erreichbar sein. bn
Meist gelesen
stats