Real Time Bidding: „Das nächste Jahr wird noch besser“

Mittwoch, 21. September 2011
Appnexus-Chef Brian O'Kelley
Appnexus-Chef Brian O'Kelley

"Real Time Bidding hat den Tipping Point überschritten", erklärt Brian O’Kelley, CEO von Appnexus. Die Technologie, bei der in Echtzeit Werbeanzeigen versteigert werden, ist im Markt angekommen. "Dieses Jahr lief bereits gut und das nächste Jahr wird noch besser", ist auch Esco Strong, Director Exchange Marketplace Management Microsoft Advertising, überzeugt. Aktuell werden 5 bis 10 Prozent der Umsätze mit Display Advertising in den USA mit Real Time Bidding (RTB) gemacht, so Curt Hecht, CEO Vivaki Nerve Center. In Deutschland wächst der Prozentsatz, befindet sich allerdings noch auf geringerem Niveau.

Michael Barrett, CEO Admeld, weiß um die Voteile von RTB: Der Werbeplatz kann zum höchsten Preis verkauft werden. Der Kunde kann um die Person, die für ihn den größten Wert hat, bieten und so seine Zielgruppe genauer erreichen. Der Publisher hingegen steigert seine Wahrscheinlichkeit, Inventar zu verkaufen.

Allerdings ist nicht für alle Player auf Dauer Platz im Markt: "Wenn mehr Geld in den Kanal fließt, wird auch eine Konsolidierung stattfinden", prognostiziert Hecht. Nur Unternehmen, die ein klares Alleinstellungsmerkmal hätten, könnten dann überleben. sw
Meist gelesen
stats