Razzia: Kartellamt nimmt RTL und Pro Sieben Sat 1 ins Visier

Donnerstag, 20. Mai 2010
-
-

RTL und Pro Sieben Sat 1 haben wieder einmal Ärger mit den Wettbewerbshütern. Das Bundeskartellamt hat am Mittwoch laut einem Bericht von Focus Online zeitgleich die Geschäftsräume der beiden TV-Konzerne durchsucht. Eine Sprecherin von Pro Sieben Sat 1 bestätigt die Razzia gegenüber HORIZONT.NET. Bei der Untersuchung sei es "um das Thema Verbreitung" gegangen, sagt die Sprecherin. Weitere Details nannte sie mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht. Laut Focus Online geht das Bundeskartellamt dem Verdacht nach, die Sender hätten sich abgesprochen, digitale Free-TV-Programme nur noch verschlüsselt und gegen zusätzliches Entgelt zugänglich zu machen. Zudem gehe es um technische Maßnahmen, die die Nutzung des Programms beschränken, wie beispielsweise Kopierschutzfunktionen und Werbeblocker.

Das Bundeskartellamt ermittelt nicht zum ersten Mal gegen RTL und Pro Sieben Sat 1. Bereits 2007 waren die Wettbewerbshüter wegen Sharedeals gegen die TV-Sender vorgegangen. Damals wurden die Vermarkter, Seven-One Media und IP Deutschland, zu empfindlichen Strafe verurteilt: Seven-One musste 120 Millionen, IP 96 Millionen Euro berappen. Danach hatten IP und Seven-One Media neue Vermarktungsmodelle eingeführt. mas
Meist gelesen
stats