Razorfish-Übernahme: Publicis ist Favorit

Freitag, 07. August 2009
Publicis sticht offenbar die Konkurrenz aus
Publicis sticht offenbar die Konkurrenz aus

Der geplante Verkauf der Microsoft-Tochter Razorfish steht offenbar kurz vor dem Abschluss. Die französische Werbegruppe Publicis Groupe kristallisiert sich als Favorit heraus. Das berichtet das "Wall Street Journal". Demnach soll Publicis bereit sein, 500 bis 600 Millionen Dollar für die Digital-Agentur zu bezahlen. Wie HORIZONT.NET bereits berichtete, sei Microsoft neben Publicis auch mit WPP und Omicom im Gespräch gewesen. Ebenfalls kontaktiert wurden offenbar die Interpublic Group und Dentsu.

Microsoft will mit dem Verkauf die eigene Online-Vermarktung in Schwung bringen. Gerüchten zufolge hat der Softwareriese auch seine Online-Vermarktungstechnologie und Anzeigeninventar mit einem Volumen von mehreren hundert Millionen Dollar zum Verkauf angeboten. jm
Meist gelesen
stats