Ralf Zilligen heuert bei Mediaedge CIA an

Donnerstag, 27. November 2008
Ralf Zilligen
Ralf Zilligen

Nach einigen Medien wurden heute Vormittag auch die Mitarbeiter informiert. Ralf Zilligen, früherer Kreativchef von BBDO Düsseldorf, steigt als Geschäftsführer bei der Mediaagentur Mediaedge CIA in Düsseldorf ein. Dort soll sich der 45-Jährige ab Januar 2009 um eine neue Unit namens Arthur Schlovsky kümmern. Hier will man neben klassischen Medialeistungen auch die Entwicklung und Umsetzung von kommunikativen Konzepten offerieren. "Mit dem neuen Modell bieten wir erstmals die komplette Kommunikationskette aus einer Hand an", erklärt Zilligen. Das Angebot umfasst Mediaplanung, Mediastreuung, Strategie, Kampagnenarchitektur und die Umsetzung aus einer Hand. Zilligen ist überzeugt, dass nur eine Mediaagentur als Absender eines solchen Angebots glaubwürdig auftreten kann, "weil überall anders, auch in Werbeagenturen, die Partikularinteressen dominieren". Die dort proklamierten Versuche zur Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen seien "halbherzige Versuche aus wirtschaftlicher Not heraus".

Zilligen müsste wissen, wovon er spricht. Seine bisherige berufliche Karriere hat er ausschließlich in klassischen Werbeagenturen verbracht - zuletzt bei BBDO Düsseldorf, wo er im Mai dieses Jahres gehen musste. Davor arbeitete er unter anderem für Jung von Matt, Leagas Delaney, Wieden & Kennedy und Stöhr DDB. Bislang war er allerdings nicht dadurch aufgefallen, Mediaagenturen im Vorteil zu sehen.

Arthur Schlovsky wird zunächst mit einem minimalen Mitarbeiterstamm auskommen und soll im Bedarfsfall auf Ressourcen von Mediaege CIA und Schwesteragenturen aus der WPP-Gruppe zugreifen. Die Marke Arthur Schlovsky wurde bereits Anfang des Jahres in Frankreich gelauncht. Dort wird seitdem ein ähnlicher Ansatz verfolgt. Auch in Deutschland versuchen Mediaagenturen bereits, übergreifende Kommunikationslösungen anzubieten, so zum Beispiel Initiative mit der Unit Innovations unter der Führung von Mathias Rump. mam 
Meist gelesen
stats