Radiovermarkter RMS kooperiert mit OMS

Donnerstag, 10. September 2009
Fuhlisch ist verhaltend optimistisch
Fuhlisch ist verhaltend optimistisch

Im Januar 2010 startet der Radiovermarkter RMS zwei neue Crossmedia-Kombis und kooperiert dabei mit dem Onlinevermarkter OMS. Die "RMS Super Kombi Digital" vereint die klassische Radiowerbung der "Super Kombi" mit den Onlineangeboten der "RMSi Radio Networld" und den Webradios der "RMS Next". Dabei wird jeweils die Primetime der beiden Mediengattungen - also frühmorgens im UKW-Radio  und spätnachmittags im Web - belegt. "Zielgruppen werden den ganzen Tag über entsprechend ihrer Nutzungsgewohnheiten erreicht", so RMS-Geschäftsführer Andreas Fuhlisch gegenüber HORIZONT.NET. In der "RMS Super Kombi Digital Plus" vereint die RMS die Angebote der "Super Kombi Digital" zusätzlich mit dem Onlineportfolio der OMS. Neben UKW, Webradio und den Senderwebsites werden so auch Onlineportale von Tageszeitungen und Regionalportale erreicht, begründet Fuhlisch die Kooperation. Bislang hat der Hamburger Radiovermarkter mit der Burda-Tochter Tomorrow Focus kooperiert. Die Preise gibt die RMS am 18. September bekannt.

Bislang tragen die Werbeumsätze, die die RMS abseits der klassischen UKW-Radios erzielt, jedoch nur "einen kleinen Beitrag zum Gesamtumsatz" bei. Für das Gesamtjahr 2009 hofft Fuhlisch - nicht zuletzt dank der Abwrackprämie - auf ein stabiles Ergebnis. "Die Talsohle scheint erreicht. Wir sind vorsichtig optimistisch", sagt er. pap
Meist gelesen
stats