Radio: UKW-Sender sind auch im Netz am beliebtesten

Dienstag, 22. Februar 2011
Smartphones werden noch eher selten zum Radiohören genutzt
Smartphones werden noch eher selten zum Radiohören genutzt

Internetnutzer, die Web-Radio hören, surfen auch im Netz vor allem auf bekannten Radiowellen: 80 Prozent der Webradiohörer steuern im Internet Sender an, die auch über UKW, Kabel oder Satellit verbreitet werden. Nur zehn Prozent der regelmäßigen Nutzer von Internetradio hören am liebsten reine Webradiosender. Das geht aus einer Studie von TNS Infratest hervor. "Die UKW-Sender können im Internet von ihren starken Marken profitieren. Bei der unüberschaubaren Anzahl und Vielfalt an Radioangeboten im Netz bieten die 'offline' bekannten Sender bewährte Qualität und ersparen die aufwändige Suche nach dem richtigen Programm", erklärt Wolfgang Werres, Geschäftsführer von TNS Infratest. "Die Generation der 'Digital Natives' nutzt die riesige Auswahl im Internet mit größerer Selbstverständlichkeit und probiert häufiger auch neue, nicht aus dem UKW bekannte, Sender aus. Hier haben sich Webradio-Angebote wie Technobase oder Last FM schon sehr gut etabliert."

32 Prozent der Internetnutzer von 14 bis 59 Jahren hören regelmäßig im Netz Radio. Bei den Nutzern von 14 bis 29 Jahren surfen sogar 45 Prozent Radiosender im Internet an. Immerhin 9 Prozent der Nutzer in dieser Altersgruppe nutzen täglich Internetradio. Am häufigsten wird dabei der Computer zum Hören von Internetradio genutzt. Spezielle WLAN-Internetradios oder Smartphones kommen noch vergleichsweise selten zum Einsatz. Vor allem junge Hörer nutzen bereits internetfähige Handys auch zum Radiohören.

Für die Studie "Lieblingssender beim Radiohören über das Internet" wurden wurden 7.297 Internetnutzer von 14 bis 59 Jahren in Deutschland befragt. Die Umfrage wurde von Oktober bis Dezember 2010 durchgeführt. dh
Meist gelesen
stats