Radio-Mediaanalyse 2003: Hördauer sinkt

Mittwoch, 26. Februar 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Hördauer Mediumanalyse


Die ersten Ergebnisse der Mediaanalyse fallen für die Hörfunkmacher nicht gerade vielversprechend aus: Die durchschnittliche Hördauer ist nach der aktuellen Auswertung der MA 2003 Radio I um 3 Minuten auf 199 Minuten täglich gesunken. Dabei gehören die 30- bis 49-Jährigen mit einer Hördauer von 230 Minuten zu den absoluten Radiofreaks. Die über 50-Jährigen liegen bei 190 Minuten und die 14- bis 29-Jährigen bei 165 Minuten. Männer schalten mit 206 Minuten länger ein als Frauen mit 193 Minuten.

Die Reichweite der Nutzer, die gestern Radio gehört haben, erreicht 79,4 Prozent - 0,1 Prozentpunkte weniger als in der MA 2002 Radio II. Die erhobenen Reichweiten der Radio-MA, die kommende Woche für die Einzelsender veröffentlicht werden, basieren auf 61.629 repräsentativen Interviews, die in zwei Wellen von insgesamt sieben Marktforschungsinstituten durchgeführt werden. sch
Meist gelesen
stats