Radio-MA: Zuwachs bei den Spartensendern

Mittwoch, 08. August 2001

Deutschlands Radiosender melden stabile Hörerzahlen. Nach der heute von der Arbeitsgemeinschaft Mediaanalyse (AG.MA) in Frankfurt vorgelegten MA 2001/II erreichen die erhobenen Sender 17,5 Millionen Hörer in der werbeführenden Durchschnittsstunde. Das sind 1,1 Prozent oder 202/000 Hörer weniger als in der MA 2001/I.

Die Privaten verlieren mit 2,2 Prozent stärker als die Öffentlich-Rechtlichen (minus 0,3 Prozent). Die durchschnittliche Hördauer liegt mit 203 Minuten nur leicht unter dem Wert der Frühjahrs-MA mit 205 Minuten. Die RMS Super-Kombi gab um 3 Prozent auf 8,46 Millionen Hörer nach, die ARD Radiokombi 2 verlor ein Prozent (5,97 Millionen). Zu den Gewinnern zählen kleinere Stationen und Spartensender. Unter den landesweiten Vollprogrammen legt SWR 1 Rheinland-Pfalz mit 30,5 Prozent am stärksten zu.

Die höchsten Verluste melden Fun Fun Radio (minus 50 Prozent) und Alsterradio (minus 33,8 Prozent). Die stärksten absoluten Verluste verbucht Hit-Radio Antenne (minus 69/000 Hörer), die höchsten Gewinne Radio Melodie (plus 36/000). Hörerstärkstes Einzelprogramm bleibt Radio NRW (1,32 Millionen Hörer).
Meist gelesen
stats