Radio MA: Hörerzahl steigt

Mittwoch, 25. Februar 2009
Dieter K. Müller sieht keine Abwanderung der Hörer ins Netz
Dieter K. Müller sieht keine Abwanderung der Hörer ins Netz

Die Deutschen hören wieder mehr Radio. Laut den Vorabergebnissen der Radio MA 2009/I steigt die Tagesreichweite des Mediums von 78,1 Prozent auf 78,6 Prozent. Vor allem bei den jungen Zielgruppen verbucht Radio ein Reichweitenplus. Im Vergleich zur MA Radio 2008/II steigt die Reichweite bei den 10- bis 29-Jährigen von 68,9 auf 69,4 Prozent. "Radio hat über 300.000 Hörer hinzugewonnen. Davon, dass die Hörer ins Internet abwandern, kann also gar keine Rede sein", kommentiert Dieter K. Müller, Vorstand Radio bei der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse, die ersten Ergebnisse. Die Hördauer bei Personen ab 10 Jahre ist insgesamt mit 189 Minuten nahezu konstant geblieben. Die Verweildauer liegt bie rund vier Stunden täglich.

Betrachtet nach der Tätigkeit kommen Berufstätige mit 221 Minuten Hördauer auf den höchsten Wert, bei Nicht-Berufstätigen liegt sie bei 179 MInuten, gefolgt von Rentnern und Pensionären mit 184 Minuten. Am wenigsten Radio hören Auszubildende mit 92 Minuten. Die Tagesreichweite bei Auszubildenden ist jedoch leicht um 1,5 Prozentpunkte auf 68,3 Prozent gestiegen, während sie bei den Berufstätigen mit 82,5 Prozent konstant geblieben ist. pap

Die vollständigen Daten erscheinen am 4. März 2009.
Meist gelesen
stats