Radio-MA 2010/II: Bayern 1 an der Spitze / Hit-Radio FFH verliert stark

Dienstag, 13. Juli 2010
Radio-NRW-Belegschaft feiert Rekord-Ergebnis
Radio-NRW-Belegschaft feiert Rekord-Ergebnis

Das Jahr 2010 entwickelt sich positiv für die Hörfunksender, denn sie verteidigen ihre Zuwächse aus der Mediaanalyse im Frühjahr. Die aktuelle Radio-MA 2010/II der Arbeitsgemeinschaft Media-Analse (AG.MA) zählt insgesamt 22,7 Millionen Hörer in der Durchschnittsstunde, was ein leichtes Plus von 2,4 Prozent bedeutet. Zudem dürfte sich die Branche darüber freuen, dass ihr im Gegensatz zu den anderen klassischen Medien nicht die jungen Zielgruppen davonlaufen. Im Alterssegment der 10- bis 29-Jährigen steigt die Hördauer gegenüber der vorherigen MA um fünf Minuten auf 141 Minuten an. Die Zahl der Hörer bleibt unter den Teens und Twens mit 4,3 Millionen nahezu stabil. Die reichweitenstärksten Hörfunkangebote sind laut der Radio-MA 2010/II der Lokalradioverbund Radio NRW mit rund 1,6 Millionen Hörern pro Durchschnittsstunde sowie die Sender Bayern 1 mit knapp 1,3 Millionen und Antenne Bayern mit 1,1 Millionen Hörern. Während die ersten beiden im Vergleich zur letzten MA deutlich zulegen können (Radio NRW verzeichnet ein Plus von 4,5 Prozent, Bayern 1 sogar von 10,8 Prozent), muss Antenne Bayern ein Minus hinnehmen. Der Sender verliert 5,9 Prozent seiner Bruttokontakte.

Nicht nur bei den Hörern ab 10 Jahren, auch in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen hat der Lokalradioverbund Radio NRW die Nase vorn (979.000 Hörer), gefolgt von Antenne Bayern (851.000 Hörer) und 1 Live (830.000 Hörer). Unter den Top 10 in der werberelevanten Zielgruppe können sechs Sender Zuwächse verzeichnen. Über das größte Plus von 99.000 Hörern kann sich Spitzenreiter Radio NRW freuen. Das dickste Minus muss dagegen Antenne Bayern einstecken. Der Sender verliert 78.000 Hörer.

Beim Gesamtpublikum ist Hit-Radio FFH der Sender mit den stärksten Rückgängen. Das Programm verbucht nur noch 480.000 Hörer in der Durchschnittstunde. Im Vergleich zur Radio-MA 2010/I entspricht das einem Minus von 83.000 Hörern (minus 14,7 Prozent). Antenne Bayern steht mit minus 72.000 Bruttokontakten ebenfalls auf der Verliererseite, ebenso wie Hit-Radio Antenne (minus 56.000 Hörer). bn

Zum Vergrößern klicken!
Zum Vergrößern klicken!

Alle Sender und Vermarkter auf einen Blick

Alle Sender und Vermarkter auf einen Blick

Hier können Sie das folgende Chart als PDF-Dokument herunterladen HORXNETXRADIO.pdf

-
-


Meist gelesen
stats