Radio Day: Wie Radiosender mit gutem Storytelling neue Hörer gewinnen können

Dienstag, 11. September 2012
"Facts tell, stories sell": Der US-Radioexperte Steve Reynolds beim Radio Day 2012
"Facts tell, stories sell": Der US-Radioexperte Steve Reynolds beim Radio Day 2012


Geschichten und Persönlichkeiten sind die entscheidenden Faktoren für den Erfolg eines Radioformats beim Publikum. "Facts tell, but Stories sell", lautet das Credo des bekannten US-Radioexperten Steve Reynolds. Beim Radio Day in Köln präsentierte der renommierte Berater sein Erfolgsrezept erstmals vor einem deutschen Fachpublikum. "Geschichten helfen einem Sender, Hörer an sich binden", betonte Reynolds. Jede Sendung brauche einen zentralen Plot, um den sich die Show drehe. Diesen inhaltlichen Kern müsse ein Sender für jedes Format finden und definieren. Im Idealfall müsse man diesen Plot in einem einzigen Satz zusammenfassen können.

Glaubhaft transportieren müssten diese Geschichte die Moderatoren des Senders. "Persönlichkeiten erzeugen Glaubwürdigkeit", betonte Reynolds. Die emotionale Verbindung zu seinem Publikum sei dabei der entscheidende Faktor. Dabei müssten die Moderatoren aber in jedem Fall authentisch und ehrlich zu ihrem Publikum sein. "Ehrlichkeit, Menschlichkeit und Authentizität sind die wichtigsten Eigenschaften für Radio-Moderatoren", so Reynolds: "Menschen verbinden sich mit Menschen!"

Und was ist mit der Musik? "Kein Sender kann alleine von seiner Musikpositionierung leben", ist sich Reynolds sicher. Hier sollten sich Radiosender nicht auf ein Wettrennen mit reine Musikdiensten wie Spotify einlassen.

"Vertrauen Sie auf das, was Sie unverwechselbar macht", gab Reynolds den anwesenden Radiomachern mit auf den Weg. Gutes Storytelling und die dadurch erzielte Hörerbindung sei zudem der Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg eines Senders: "Facts tell, but Stories sell", brachte der Radioexperte seine Strategie auf einen Nenner. dh
Meist gelesen
stats