RTL verstärkt Mehrfachverwertung seiner Inhalte

Donnerstag, 13. Juli 2006

RTL baut den Anteil seiner - auch eigenproduzierten - Fiction-Formate aus. Dies gab der Kölner Sender bei der Vorstellung seines Programms für die TV-Saison 2006/2007 in Hamburg bekannt. "Eigenproduzierte Fiction verleiht RTL ein unverwechselbares Gesicht und ist eine langfristige Investition in vielfältige Auswertungsmöglichkeiten", so Bereichsleiterin Barbara Thielen. Die Hoffnung auf mehrkanalige Verwertung treibt auch die Pläne im News-Bereich: Die Hauptnachrichten gibt es zusätzlich als Video- und Audio-Podcast. "Die nächste Stufe wird die Verbreitung von TV-Programmen auf Handys sein", erklärt RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel.

Zudem kündigte RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt ein verändertes Nachmittags- und Vorabend-Programm an. Dort wird es neue Coaching-, Real-Life- und Show-Formate geben. Auch eine dritte (neben "GZSZ" und "Unter uns") Daily Soap ist in der Pipeline: "Alles was zählt" mit Tanja Szewczenko.

Günther Jauchs "Wer wird Millionär" soll dreimal pro Woche im Programm bleiben. "Wir arbeiten seit Jahren sehr gut und erfolgreich mit Jauch zusammen und werden dies auch in Zukunft tun", so RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger. In der neuen Programmsaison nicht fortgeführt werden "Notruf", "Balko", "Die Wache" und "Die Camper". rp



Meist gelesen
stats