RTL und Pro Sieben verlieren bei den TV-Marktanteilen

Mittwoch, 01. Dezember 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

RTL ProSieben Einzelsendung Fahrenheit Einbuße ARD Sat.1


Trotz erfolgreicher Einzelsendungen wie "Wer wird Millionär?" und der US-Dokumentation "Fahrenheit 911" verzeichnen RTL und Pro Sieben deutliche Einbußen bei den TV-Marktanteilen im November. RTL ist zwar weiterhin Marktführer, nach einem Minus von 0,4 Prozentpunkten bei den Zuschauern ab 3 Jahre ist der Abstand zur ARD, die den zweiten Platz zurückerobert hat (plus 0,7 Prozentpunkte), jedoch deutlich geschrumpft: RTL verzeichnet im November einen Marktanteil von 14 Prozent, das Erste kommt auf 13,8 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen muss sich der Kölner Sender weiterhin keine Sorgen machen und liegt trotz eines Verlusts von 0,3 Prozentpunkten mit 17,3 Prozent Marktanteil unangefochten an der Spitze.

Hart hat es im November Pro Sieben getroffen. Der Münchner Sender büßt nicht nur 0,5 Prozentpunkte bei den Zuschauern ab 3 Jahre ein, sondern verliert in der Zielgruppe 0,6 Prozentpunkte und liegt damit nur noch um 0,1 Prozent vor dem Schwestersender Sat 1, der wie im Oktober auf 12,2 Prozent kommt. Mit den beiden Teilen des "Nibelungen"-Films gelang den Berlinern sogar der Sprung in die Top 10 der 14- bis 49-Jährigen.

RTL 2 hat sich von seinem Absturz im Vormonat noch nicht ganz erholt. In der Zielgruppe bleibt der Sender unverändert bei 7,3 Prozent Marktanteil. Bei den Zuschauern gesamt ging es noch einmal um 0,2 Prozentpunkte abwärts. Vox verliert nach einem guten Oktober im November in beiden Zielgruppen wieder leicht. Kabel 1 macht 0,1 Prozentpunkte bei den 14- bis 49-Jährigen gut, verliert aber 0,1 Prozentpunkte bei den Zuschauern gesamt. ps
Meist gelesen
stats