RTL und Pro Sieben stürzen in den Schweizer Quotengipfeln ab

Freitag, 24. März 2000

Das gemeinsame Schweizer Programmfenster von RTL und Pro Sieben wird heute eingestellt. Das von der RTL/ProSieben Schweiz Fernseh-AG betriebene Informationsfenster scheiterte an dem mangelnden Interesse der Schweizer Zuschauer und Werbungtreibenden. Pro-Sieben-Vorstandsvorsitzender Urs Rohner bilanziert: "Pro Sieben und RTL haben seit dem Sommer erheblich an Stammsehern verloren. Unser Konzept eines informationsorientierten Programmangebotes ist nicht aufgegangen." Dazu kam, dass die spärlichen Werbebuchungen für das Fensterprogramm eine Refinanzierung auf absehbare Zeit unrealistisch werden ließen. Künftig wird auf dem werktäglichen Sendeplatz zwischen 18 und 19.40 Uhr wieder das Stammprogramm der beiden deutschen Sender zu sehen sein.
Meist gelesen
stats