RTL und Kirch tauschen Marketingpower gegen Multimedia-Know-how

Mittwoch, 22. März 2000

RTL und Kirch nehmen Kurs auf das Geschäftsfeld E-Commerce. Dabei setzen die beiden Medienunternehmen auf ein ungewöhnliches Geschäftsmodell: Sie tauschen Werbezeiten gegen Beteiligungen an Internetunternehmen. Als Kooperationspartner suchen sich RTL wie Kirch große Handelsunternehmen aus: Der Privat-Sender RTL arbeitet mit dem Metro-Konzern zusammen und kauft sich mit 42 Prozent bei dessen Tochter Primus Power ein. Die Kirch-Gruppe wird voraussichtlich gemeinsam mit dem Essener Handelsunternehmen Quelle-Karstadt noch in diesem Jahr einen Internet-Provider gründen. Kirch und Quelle-Karstadt haben sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, mehr Kunden als AOL zu gewinnen. Mit 1,5 Millionen Kunden ist AOL nach T-Online Deutschlands zweitgrößter Internetprovider.

RTL plant, in den kommenden drei bis fünf Jahren 500 Millionen Mark in den Aufbau seiner Tochter RTL New Media zu investieren, in der der Sender seine Multimedia-Aktivitäten gebündelt hat. Ein Großteil der geplanten Investitionen soll aber nicht in Form von Cash fließen. Vielmehr sollen im Tausch gegen Werbezeit Beteiligungen an Internetfirmen erworben werden. Der E-Commerce-Anbieter Primus Power profitiert bereits von dem Tauschgeschäft. Im Zuge der Vereinbarung wird derzeit der TV-Spot von Primus Power, den die Düsseldorfer Agentur Crossworks realisiert hat, auf RTL geschaltet. Auch für den Provider, den Kirch und Karstadt-Quelle planen, liegen die Vorteile auf der Hand: Auf den Sendern der Kirch-Gruppe, also Pro Sieben, Sat 1, Kabel 1, N24 und DSF, könnte für den Internetdienst geworben werden.

Das Tauschgeschäft Werbezeiten gegen Multimedia-Beteiligung bietet sich als Business-Modell der Zukunft für Medienunternehmen wie TV-Sender oder Verlage auf der einen und E-Commerce- Unternehmen auf der anderen Seite an: Über die Beteiligungen an E-Commerce- Firmen können die Medienunternehmen Internet-Know-how gewinnen und sich neue Erlösquellen erschließen. Für Internetunternehmen wiederum sind beispielsweise die Promotionpower eines Senders und Werbezeiten in TV-Angeboten wie der Formel 1 oder in Serien wie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" Gold wert und normalerweise kaum bezahlbar. Gerade der explosionsartig wachsende Markt der Business-to-Business-Marktplätze zeigt, wie wichtig ein gelungenes E-Branding ist. Selbst Angebote wie Ebay Pro und Ricardobiz haben trotz der Strahlkraft ihrer etablierten Schwester-Marken Ricardo und Ebay mit unvorhergesehenen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen.
Meist gelesen
stats