RTL schneidet Lästereien von Pocher beim Deutschen Fernsehpreis heraus

Mittwoch, 05. Oktober 2011
Oliver Pocher beim Deutschen Fernsehpreis (Foto: RTL/Willi Weber)
Oliver Pocher beim Deutschen Fernsehpreis (Foto: RTL/Willi Weber)

RTL hat bei der Übertragung des Deutschen Fernsehpreises Teile der Laudatio von Oliver Pocher herausgeschnitten. Pocher hatte mit seinen bissigen Kommentaren für einen der wenigen Höhepunkte des Abends gesorgt. Gleichwohl befand man bei RTL, dass einige Passagen der Laudatio unpassend waren. "Wir hatten uns an diesem Abend auf die Fahnen geschrieben, würdevoll und positiv mit Nominierten, Preisträgern und Mit-Stiftern umzugehen", begründete eine Sprecherin des Senders die nachträgliche Bearbeitung. Dies sei "an dieser Stelle der Verleihung nicht erfüllt" worden.

Pocher hatte unter anderem der ARD-Vorsitzenden Monika Piel "viel Spaß für das eine Jahr mit Gottschalk" gewünscht. Der Entertainer wird im Ersten ab Januar mit einer täglichen Show am schwierigen Vorabend auf Sendung gehen. Auch der krisengeschüttelte MDR bekam sein Fett weg: die Kinderfigur Bernd das Brot sei inzwischen "der einzige beim MDR ohne Vorstrafen" lästerte Pocher mit Blick auf die zahlreichen Skandale in der jüngsten Vergangenheit.

Besondere Brisanz bekam der Seitenhieb in Richtung MDR auch durch den Umstand, dass der Produzent Werner Kimmig, der die Übertragung des Deutschen Fernsehpreises für RTL verantwortet, ebenfalls in die Affäre um den ehemaligen MDR-Unterhaltungschef Udo Foht verwickelt ist.

Oliver Pocher moderiert nach glücklosen Stationen bei der ARD ("Schmidt & Pocher") und Sat 1 ("Die Oliver Pocher Show") demnächst wieder ein eigenes Format bei RTL. Wann das Format mit dem Arbeitstitel "Alle auf den Kleinen" startet, ist noch unklar. dh
Meist gelesen
stats