RTL programmiert "Das Supertalent" gegen "The Voice of Germany"

Donnerstag, 03. November 2011
Fies: RTL schickt Dieter Bohlen gegen Nena & Co ins Rennen
Fies: RTL schickt Dieter Bohlen gegen Nena & Co ins Rennen


Fieses Störfeuer von RTL gegen "The Voice of Germany": Zeitgleich zum Start der neuen Castingshow von Sat 1 und Pro Sieben schickt RTL eine zusätzliche Folge seiner erfolgreichen Show "Das Supertalent" ins Rennen. Offiziell teilt RTL ganz unverfänglich mit, man strahle "aufgrund des sensationellen Erfolges" von "Das Supertalent" am 24. November eine zusätzliche Castingfolge der Showreihe aus. Allerdings ist die Extrafolge von "Das Supertalent" eine klare Kampfprogrammierung gegen Sat 1 und Pro Sieben: Am gleichen Tag startet bei Sat 1 die neue Castingshow "The Voice of Germany".

"The Voice of Germany" startet am 24. November
"The Voice of Germany" startet am 24. November
Auf der Produktion ruhen bei Pro Sieben Sat 1 große Hoffnungen. Das Format wurde von dem niederländischen Erfolgsproduzenten John de Mol entwickelt und war im vergangenen Jahr mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 46,6 Prozent die erfolgreichste Show in den Niederlanden. In den USA, wo unter anderem Christina Aguilera in der Jury sitzt, hat NBC für 2012 die zweite Staffel angekündigt.

In der Jury der deutschen Ausgabe sitzen Nena, Xavier Naidoo, The Bosshoss und Rea Garvey. Sat 1 und Pro Sieben teilen sich die Show: Pro Sieben wird "The Voice of Germany" immer donnerstags ausstrahlen, Sat 1 am Freitag. Mit der Kampfprogrammierung von RTL dürften die Chancen auf einen guten Start der Show nun deutlich sinken. Bleibt die Frage, ob RTL ein solches Manöver angesichts seines ohnehin großen Vorsprungs auf die direkten Konkurrenten in der werberelevanten Zielgruppe wirklich nötig hat. dh
Meist gelesen
stats