RTL hält an N-TV-Beteiligung fest

Freitag, 24. Oktober 2003

Ein klares Bekenntnis zum Newskanal N-TV hat der stellvertretende RTL-Geschäftsführer und N-TV-Aufsichtsratsvorsitzende Hans Mahr abgegeben: "Der Sender befindet sich in einer guten Entwicklung und erfüllt angesichts der schwierigen Wirtschaftslage die Erwartungen der Gesellschafter." Die "Financial Times Deutschland" hatte in ihrer heutigen Ausgabe unter Berufung auf Mahr berichtet, dass die N-TV-Gesellschafter ihr Engagement bei dem Sender überprüfen wollten, falls dieser nicht bis 2005 schwarze Zahlen schreibe. RTL betreibt den Nachrichtenkanal, der im vergangenen Jahr rund 23 Millionen Euro Verlust gemacht hat, gemeinsam mit Time Warner/CNN.

RTL-Group-Chef Gerhard Zeiler hatte die Aussicht auf Gewinne bei N-TV erst kürzlich von 2004 auf 2005 verschoben. Auch der zur Pro-Sieben-Sat-1-Familie gehörende Newskanal N24 hat schwer zu kämpfen. Der geschätzte Verlust beträgt 2003 laut "SZ" 20 Millionen Euro. Der neue Pro-Sieben-Sat- 1-Haupteigner Haim Saban, der die Rendite der Senderfamilie deutlich steigern will, hat den Newskanal unter besonderer Beobachtung. Gerüchten zufolge soll ein Zukunftsszenario den teilweisen Verkauf an US-Interessenten vorsehen, ein anderes die Umwandlung in einen Klatsch- und Promikanal mit soften Infoelementen. "Unsinn" heißt es dazu aus dem eigenen Haus. Derartige Pläne würden nicht diskutiert. he
Meist gelesen
stats