RTL geht in die Internet-Offensive

Donnerstag, 16. März 2000

RTL New Media, die 100-prozentige Internet-Tochter des Privatsenders RTL, will in den kommenden drei bis fünf Jahren 500 Millionen Mark in den Aufbau des Internetgeschäfts investieren. "RTL New Media ist künftig das zweite Standbein von RTL", erklärt RTL-Geschäftsführer Gerhard Zeiler: "Wir wollen alle Inhalte auf allen Plattformen für den Konsumenten zugänglich machen." RTL New Media bündelt die Bereiche Internet, digitale Services (Teletext, EPG, Telefonmehrwertdienste, WOB), Merchandising und Online-Vermarktung. Am Auktionshaus Andsold ist RTL New Media mit 33 Prozent beteiligt, an der Primus-Online-Tochter RTL Primus Power-Shopping mit 42 Prozent. Weitere Beteiligungen oder Joint Ventures im Tausch gegen Werbezeit sind geplant. Die Vermarktung übernimmt IP Online, an der RTL New Media zu 51 Prozent und IP Deutschland zu 49 Prozent beteiligt sind. RTL.de rückte im Februar an die dritte Stelle der meistbesuchten Online-Angebote vor. Vom 1. bis 15. März erzielte das RTL Online-Angebot 69,9 Millionen Page-Impressions, im vergleichbaren Vormonatszeitraum lagen die Klicks bei 12,7 Millionen. "Wir wollen nicht nur on-Air, sondern auch online Spitze sein", erklärt RTL Informationsdirektor Hans Mahr. Ende des Monats erwartet Mahr erstmals Page- Impressions von über 100 Millionen. Künftig wird der RLT-Online-Auftritt in einen inhaltsorientierten Bereich RTL World und in einen serviceorientierte Bereich RTL net unterteilt. Ein Börsengang sei in nicht allzu ferner Zukunft geplant, kündigte Thomas Hesse, Vorstandsvorsitzender RTL New Media, an. Einen genauen Zeitpunkt wolle er derzeit noch nicht nennen.
Meist gelesen
stats