RTL denkt über weitere HD-Kanäle nach

Freitag, 06. November 2009
Die Mediengruppe RTL will weitere Sender in HD ausstrahlen
Die Mediengruppe RTL will weitere Sender in HD ausstrahlen

Nach dem Sendestart von RTL und Vox im hochauflösenden HD-Standard denkt die Mediengruppe RTL Deutschland über weitere Kanäle nach. Seit 1. November strahlt der Konzern seine beiden Kanäle im neuen Astra-Paket HD plus via Satellit aus. Die Sender des Konkurrenten Pro Sieben Sat 1 wollen im Januar 2010 folgen. Auf die Frage, ob es Pläne gibt, auch N-TV und die RTL-Beteiligungen Super RTL und RTL 2 in HD auszustrahlen, antwortet Andre Prahl, verantwortlich für die Programmdistribution, dem RTL-Group-Mitarbeitermagazin "Backstage": "Wir fangen mit unseren meistgesehensten Kanälen an. Aber es ist absolut denkbar, dass andere Sender der Mediengruppe RTL folgen werden".

Das Astra-Paket, für dessen Empfang der Zuschauer neben einem HD-fähigen Fernseher auch einen entsprechenden Receiver benötigt, ist bislang umstritten: Die Kanäle werden verschlüsselt und für den Empfang fällt ab dem zweiten Jahr eine jährliche Servicepauschale von 50 Euro an. Diese ist als Flatrate konzipiert und damit - zumindest derzeit - unabhängig von der Anzahl der in HD Plus ausgestrahlten Sender.

Kritiker sehen in dem Schritt der beiden großen Mediengruppen jedoch einen Einstieg ins Bezahlfernsehen, weil sie nicht an den langfristigen Bestand des Flatrate-Modells glauben. Diese Interpretation weist Prahl deutlich zurück: "Die Verschlüsselung hat in erster Linie den Zweck vor Piraterie zu schützen und vor unauthorisierten Veränderungen des Signals durch dritte Parteien." Auch für die Übertragung via Kabel oder DSL sei die Verschlüsselung bereits seit Jahren gang und gebe. pap
Meist gelesen
stats