RTL-Show mit Brigitte Nielsen im Visier der Medienwächter

Mittwoch, 23. Juli 2008
Szene aus der RTL-Doku-Soap
Szene aus der RTL-Doku-Soap

RTL hat sich erneut Ärger mit der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) eingehandelt. Die Medienaufsicht hat ein Prüfungsverfahren gegen die RTL-Doku-Soap "Aus alt mach neu" eröffnet. Dies bestätigte eine Sprecherin der KJM auf Anfrage von HORIZONT.net. Es seien mehrere Beschwerden gegen die Show eingegangen. Der Vorwurf: Das Format zeige die Schönheits-Operationen von Ex-Model Brigitte Nielsen zur Unterhaltung der TV-Zuschauer und verharmlose damit die teils schweren medizinischen Eingriffe. Die KJM prüft die einzelnen Folgen der Doku-Reihe nun auf die Beschwerden hin. Sollte ein Verstoß gegen den Jugendschutz festgestellt werden, droht RTL ein empfindliches Bußgeld. Erst vor zwei Wochen wurde dem Kölner Sender eine Strafzahlung von 100.000 Euro auferlegt. Stein des Anstoßes: Die Kommentare von Dieter Bohlen in der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" gegenüber den Kandidaten zeugten von "antisozialem Verhalten".

Den Wirbel um die Show "Aus alt mach neu" kann RTL nicht nachvollziehen. Es handele sich um eine "ganz normale Reportage-Reihe", zitiert Bild.de eine Sprecherin des Senders. bn
Meist gelesen
stats