RTL Newmedia baut ein Drittel der Belegschaft ab

Mittwoch, 19. Juni 2002

RTL Newmedia verschärft seinen Restrukturierungsprozess: Auf einer Mitarbeiterversammlung wurde am heutigen Mittwoch mitgeteilt, dass 100 der zurzeit 295 Stellen abgebaut werden. Die Kürzungen ziehen sich durch das gesamte Unternehmen. Komplett geschlossen wird die Tochterfirma Gamechannel, die zehn Mitarbeiter hat. Die Marke des Online-Spieleangebots bleibt erhalten, das Angebot wird jedoch deutlich reduziert bei RTL.de integriert. Von den Kürzungen betroffen ist auch die Vermarktungstochter IP Newmedia, die zurzeit rund 40 Mitarbeiter beschäftigt. Von RTL Newmedia abgetrennt wird zudem der Merchandising-Bereich, der zur RTL Television wandern wird.

Nach Angaben von Geschäftsführer Johannes Züll ändert sich mit der Restrukturierung nichts Grundsätzliches am Geschäftsmodell von RTL Newmedia. Neben der Verlängerung der TV-Marken ins Netz bleibe es auch bei den Aktivitäten im Bereich Teletext und, mit zukünftig geringerer Bedeutung, Digital-TV. Alle Angebote sollen jedoch kosteneffizienter gefahren werden. So wird man in Zukunft News-lastige Angebote nicht mehr rund um die Uhr mit neuen Inhalten bestücken. Auch das Ziel, auf Dauer Marktführer bei der Gesamtzahl der Page-Impressions zu bleiben, wird damit nachrangig. Begründet werden die Maßnahmen vor allem mit den nach wie vor schwachen Werbeerlösen, die sich im Jahr 2002 nach Ansicht des Unternehmens auch noch nicht erholen werden.

Meist gelesen
stats