RTL Group verbessert Ergebnis

Dienstag, 31. August 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

RTL RTL Group Ebita Abschreibung Zins Steuer Fremantle


Die RTL Group hat den Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebita) im 1. Halbjahr dieses Jahres um 57 Prozent auf 397 Millionen Euro gesteigert. Der Umsatz erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 11,1 Prozent auf 2,46 Milliarden Euro. Im Geschäftsbereich Fernsehen legte der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen im Vergleich zum 1. Halbjahr 2003 von 198 Millionen auf 310 Millionen Euro zu. Der Bereich Content verbesserte sich von 43 Millionen Euro auf 67 Millionen Euro. Die Sparte Radio liegt unverändert bei einem Ebita von 25 Millionen Euro. Der Nettogewinn liegt im 1. Halbjahr 2004 bei 195 Millionen Euro. Im Juni ist die RTL Gruppe schuldenfrei geworden.

Die Sender RTL, M6, Five, Antenna 3 und die Produktionsfirma Fremantle Media haben nach Angaben der Gruppe im 1. Halbjahr 2004 Rekordergebnisse eingefahren. "Die Performance ist eine solide Basis dafür, die RTL Gruppe in die nächste Phase des internen und externen Wachstums zu führen. Dabei geht es darum, die Sender der RTL Group in den Märkten, in denen sie bereits aktiv sind, weiter zu stärken. Außerdem will die RTL Group die Diversifikationsmsätze steigern und weiter geographisch expandieren", sagt Gerhard Zeiler, CEO der RTL Group.

Die Übernahme der Mehrheit der Anteile am französischen Sender M 6 von Suez wird von der Gruppe als die einschneidendste Veränderung des Portfolios bezeichnet. Mit Februar dieses Jahres wurde M6 voll konsolidiert. Zur besseren Vergleichbarkeit hat die RTL Gruppe Pro-Forma-Zahlen für das 1. Halbjahr 2004 und das 1. Halbjahr 2003 vorgelegt, die eine volle Konsolidierung von M6 mit 1. Januar 2003 unterstellen. Nach diesen Pro-Forma-Zahlen kommt der Konzern in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf einen Umsatz von 2,505 Milliarden Euro, was einem Minus von 0,6 Prozent gegenüber dem 1. Halbjahr 2003 entspricht. Das Ebitda nahm auf Pro-Forma-Basis von 318 Millionen auf 403 Millionen Euro zu. ra

Meist gelesen
stats