RTL-Familienplanung macht Fortschritte

Montag, 20. Januar 2003

Der Nachrichtenkanal N-TV könnte schon bald komplett zum Reich des Bertelsmann-Senders RTL gehören. RTL hatte N-TV erst kürzlich zu 47,33 Prozent von Holtzbrinck übernommen. Zweiter Großgesellschafter ist mit rund 50 Prozent CNN/Time Warner. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, soll sich RTL in einem bisher geheimen Abkommen ein Vorkaufsrecht auf dessen Beteiligung gesichert haben. CNN/Time Warner kann zwischen Herbst 2004 und Frühjahr 2007 aussteigen.

RTL kann die Anteile dann übernehmen oder an der Börse platzieren. Letzteres scheint unwahrscheinlich, da sich der Mutterkonzern Bertelsmann gerade von der Börsenstrategie seines früheren Vorstandsvorsitzenden Thomas Middelhoff losgesagt hat. Ab 1. März übernimmt der RTL-Vermarkter IP-Deutschland bereits den Werbezeitenverkauf von N-TV. Bei einem geschätzten N-TV-Verlust von 20 Millionen Euro im vergangenen Jahr gibt es für die Kölner einiges zu tun.
Meist gelesen
stats