RTL-Dschungelcamp und Günther Jauch für Grimme Preis nominiert

Dienstag, 29. Januar 2013
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow können auf einen Grimme-Preis hoffen
Daniel Hartwich und Sonja Zietlow können auf einen Grimme-Preis hoffen


Am Samstag endete die aktuelle Ausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" mit der Krönung von Joey Heindle zum Dschungelkönig 2013, bald werden vielleicht auch den Machern höhere Weihen zuteil: Das Grimme-Institut hat die lange als Ekel-TV gescholtene Show in der Kategorie Unterhaltung für den renommierten Fernsehpreis nominiert. Auch Benjamin von Stuckrad-Barre, Joko & Klaas und Günther Jauch können auf eine Auszeichnung hoffen. Ansonsten dominieren öffentlich-rechtliche Produktionen den Wettbewerb.
Es wäre der Ritterschlag für "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!": Die Sendung wurde für den renommierten Grimme-Preis nominiert. Beim Publikum war die Show mit durchschnittlich 7,45 Millionen Zuschauern pro Folge ohnehin erneut ein Riesenerfolg, mittlerweile können sich aber auch viele Kritiker durchaus für das Format erwärmen.

Mit der Talkshow "Stuckrad-Barre" (Tele 5) und der Spielshow "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" von Pro Sieben befinden sich zwei weitere Sendungen von Privatsendern unter den Nominierten. Für den Spezialpreis im Bereich Unterhaltung wurde außerdem Günther Jauch nominiert. Seine Moderation der Quizshow "Wer wird Millionär" am 24. September 2012 war nach Ansicht der Jury "eine herausragende Leistung, die im Zusammenspiel mit dem Kandidaten Aaron Troschke vom üblichen Spielprinzip der Sendung komplett abweicht und allein durch die Interaktion der Beteiligten unterhält".

Ansonsten dominieren einmal mehr öffentlich-rechtliche Produktionen die Nominierungen für Deutschlands prestigeträchtigsten Fernsehpreis. Im Bereich Fiktion ist mit der Serie "Add a Friend" von TNT Serie nur ein einziges Format eines Privatsenders für einen Grimme-Preis nominiert. Zu den nominierten Filmen zählen unter anderem der "Tatort: Die Ballade von Cenk und Valerie" des NDR, der Münchner "Tatort: Der tiefe Schlaf" und der ARD-Zweiteiler "Der Turm" nach dem gleichnamigen Roman von Uwe Tellkamp.

Im Bereich Information und Kultur wurden sogar ausschließlich öffentlich-rechtliche Sendungen nominiert, darunter die Literatursendung "Bücher und Moor" des RBB und die Talkshow "Augstein und Blome" von Phoenix. Eine Übersicht über alle Nominierungen gibt es auf der Website des Grimme-Institus. dh
Meist gelesen
stats