RTL 2 trennt sich von Unterhaltungschefin Nicolas und stärkt Qualitätskontrolle

Freitag, 20. August 2010
Der Sender will künftig besser auf die Programmqualität achten
Der Sender will künftig besser auf die Programmqualität achten

RTL 2 zieht Konsequenzen aus der schlechten Resonanz auf seine neuen Doku-Soaps und führt zusätzliche Maßnahmen zur Sicherung der Programmqualität ein. Zudem muss Unterhaltungschefin Julia Nicolas ihren Hut nehmen.  Neue Formate sollen künftig einen "standardisierten Evaluationsprozess" durchlaufen, der Redaktion, Produktionsfirmen, Programmdirektion, Marketing und die Werbevermarktung umfasst. Die Programme von RTL 2 sollen so in "größerem Maße als bisher den qualitativen Ansprüchen gerecht werden, die der TV-Sender mit dem Start seiner neuen Markenpositionierung 'It's fun' im vergangenen Jahr Zuschauern und Werbekunden versprochen hat", heißt es in einer Pressemitteilung. Die Qualitätssicherung soll direkt von der Geschäftsführung überwacht und gesteuert werden.

Geschäftsführer Jochen Starke greift durch
Geschäftsführer Jochen Starke greift durch
"Wir legen Wert darauf, dass RTL 2 als ein Sender wahrgenommen wird, der Unterhaltung und innovative, auch kontroverse Formate mit einem Gespür für Mitgefühl und gesellschaftliche Verantwortung verbindet", erläutert Geschäftsführer Jochen Starke: "Unser neues Qualitätsmanagement wird uns dabei helfen, dieses Bewusstsein im Programm täglich erlebbar zu machen."

Der Sender hat in den vergangenen Wochen eine Programmoffensive gestartet. Die Mehrzahl der neuen Formate fiel allerdings sowohl bei der Kritik als auch beim Publikum durch. Mit der Trennung von Unterhaltungschefin Julia Nicolas zieht der Sender nun auch personelle Konsequenzen aus der Serie von Flops. dh
Meist gelesen
stats