RMS wächst 2007 stärker als der Markt

Montag, 14. Januar 2008
Freut sich über gute Zahlen: RMS-Chef Andreas Fuhlisch
Freut sich über gute Zahlen: RMS-Chef Andreas Fuhlisch

Radio Marketing Service (RMS) vermeldet für 2007 ein Umsatzwachstum von 9,5 Prozent. Damit  konnte der Hamburger Hörfunkvermarkter stärker zulegen als der Radiomarkt insgesamt. Der Gesamtumsatz lag bei rund 854 Millionen Euro. Ein Grund für den Zuwachs sind laut RMS zahlreiche Neukunden wie Bionade, Edeka, Warsteiner oder Hansenet sowie erhöhte Radiobudgets vieler Bestandskunden.

"Mit intensiver Marktbearbeitung, crossmedialen Konzepten und innovativen Werbeformen haben wir gemeinsam mit unseren Partnersender im nationalen und regionalen Markt ein Ergebnis erzielt, das unsere eigenen Erwartungen übertroffen hat", freut sich Andreas Fuhlisch, seit Oktober 2007 Geschäftsführer von RMS, über das gute Abschneiden.

Die Zahlen weichen von den offiziellen Bruttowerbeerlösen von Nielsen Media Research ab, da der Vermarkterwechsel von Antenne Thüringen von Nielsen nicht erfasst werden konnte. RMS hat den Brutto-Werbeumsatz für 2006 daher manuell bereinigt. Laut Nielsen liegt der Umsatzzuwachs von RMS für 2007 bei 8,1 Prozent.

In diesem Jahr will der Vermarkter vor allem den Pharmasektor für den Hörfunkwerbemarkt erschließen. Aktuell bereitet RMS gemeinsam mit der Gesellschaft für Konsumforschung GfK ein Healthcare-Panel vor, mit dem ab Mitte 2008 die Werbewirkung von Radio anhand von Abverkaufszahlen analysiert werden kann.
Meist gelesen
stats