RMS und Audimark geben Allianz auf

Mittwoch, 11. November 2009
RMS-Geschäftsführer Andreas Fuhlisch
RMS-Geschäftsführer Andreas Fuhlisch

Der Dortmunder Web-Radio-Vermarkter Audimark und der Hamburger Privatradiovermarkter RMS beenden nach zwei Jahren zum 1. Januar 2010 ihre Kooperation. Audimark begründet den Schritt damit, die Kunden allein besser betreuen zu können. „Immer mehr Agenturen sind auf der Suche nach Sonderwerbeformen. Solche Anfragen können wir schneller selbst bearbeiten", sagt Matthias Mroczkowski, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb bei Audimark, gegenüber HORIZONT.NET.

Audimark trägt nach eigenen Angaben mit Webradios wie Technobase.de, Blackbeats.fm und #Musik rund 95 Prozent zur Reichweite der RMS-Kombi „RMS Next" bei. Das Unternehmen wird die Internetsender künftig exklusiv allein vermarkten. RMS-Geschäftsführer Andreas Fuhlisch muss daher wohl nach neuen Möglichkeiten suchen, das klassische UKW-Angebot zu ergänzen.

Laut Mroczkowski vermarkten beide Partner in RMS Next derzeit rund 150 Sender. In den nächsten Jahren will Audimark stark wachsen und das Angebot um weitere Webradios erweitern. Dazu haben die Dortmunder auch den Außendienst ausgebaut. pap
Meist gelesen
stats