RMS und AS&S Radio legen für 2013 selbes Preisniveau vor

Mittwoch, 19. September 2012
Exklusiv im HORIZONT-Interview: Oliver Adrian, seit April Chef der AS&S Radio
Exklusiv im HORIZONT-Interview: Oliver Adrian, seit April Chef der AS&S Radio

Über die heute vorgestellten Radiopreise dürften RMS und AS&S Radio gleichermaßen verblüfft sein. Die beiden nationalen Radiovermarkter treten bei den wichtigsten Produkten RMS Super-Kombi und AS&S Radio Deutschland-Kombi mit demselben Preisniveau an. 2013 liegt der durchschnittliche Tausend-Kontakt-Preis (TKP) jeweils bei 3,54 Euro.
RMS-Chef Florian Ruckert
RMS-Chef Florian Ruckert
Für die RMS Super-Kombi bedeutet dies eine prozentuale TKP-Steigerung von 5,6 Prozent, der der AS&S Radio steigt um 5 Prozent. Der Gleichstand verblüfft. Durch den Wechsel von zehn Mandanten von der AS&S Radio zur RMS hatte der Markt mit einer geringeren Preissteigerung bei der AS&S Radio gerechnet. Absolut spiegelt sich der Wechsel denn auch deutlich wieder: Der 30-Sekünder in der RMS Super Kombi kostet künftig 26.480 Euro. Der 30-Sekünder in der AS&S Deutschland-Kombi schlägt von Montag bis Freitag zwischen 6 und 18 Uhr im Schnitt nur mit 18.825 Euro zu Buche.

Der absolute Preisunterschied ist damit beträchtlich. "Interessant wird sein, ob der Kunde bereit ist, den Preiszuschlag zu bezahlen, für das, was er dann bekommt", sagt Oliver Adrian, seit April Chef der AS&S Radio, in seinem ersten Interview, das morgen in HORIZONT erscheint. RMS hat künftig vor allem im für die Werbwirtschaft weniger attraktiven Osten deutlich mehr Hörer als die AS&S Radio. Adrian will den Vermarkter, der durch den Wechsel 2 Millionen Hörer verliert, künftig stärker über die Qualität der Zielgruppen, aber auch als effizienteres Angebot vermarkten. Die nun gleichaufliegenden TKPs dürften das jedoch erschweren.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Das Interview mit Oliver Adrian lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 38/2012 vom 20. September.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


RMS-Chef Florian Ruckert, dessen Portfolio nun in 13 von 16 Bundesländern Marktführer wird, promotet dagegen die Produkte, mit denen der Hamburger Vermarkter in der neuen Saison verstärkt antreten wird. Dazu gehören spezielle Targeting-Angebote wie zum Beispiel Wetter- und Gesundheitstargeting. Mit solchen Angeboten können Produkte wie Grillwürstchen und Antiallergika zielgenauer beworben werden. Auch die 2012 eingeführten Produkte RMS After Work, mit denen der Vermarkter die Zeit nach der Arbeit vermarktet, und die RMS Weekend-Kombi, die auf das Wochenende abzielt, stellt RMS für 2013 stärker in den Vordergrund. pap
Meist gelesen
stats