RMS setzt exklusives Wirkungspanel auf

Donnerstag, 11. Februar 2010
Fuhlisch will über Leistung statt über Preise sprechen
Fuhlisch will über Leistung statt über Preise sprechen

Der Radiovermarkter RMS baut gemeinsam mit TNS Emnid ein exklusives Panel auf, mit dem er die Wirkungsforschung in verschiedenen Branchen verbessern will. Das "RMS Kampagnentracking" - Untertitel: "Der Erfolgscheck im Radio" - zählt 5000 Hörer und soll schon bis März stehen. RMS-Geschäftsführer Andreas Fuhlisch will damit die Effizienz von Radiowerbung für Branchen wie Tourismus, Pkw, Finanzdienstleistungen, Versicherungen und Telekommunikation besser abbilden. "Wir werden den Nachweis erbringen, dass Radiowerbung funktioniert", sagt er im HORIZONT-Interview. In die Wirkungsforschung zu investieren, ist für Fuhlisch ein klarer Schwerpunkt in der Verkaufs- und Marktbearbeitungsstrategie für 2010.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Das ganze Interview mit Andreas Fuhlisch lesen Sie in HORIZONT Ausgabe 6/2010 vom 11. Februar.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Auch die Gattung Radio gerät dieses Jahr unter Druck. Der Sondereffekt der Abwrackprämie 2009 fehlt. Entsprechend hart fallen die Nielsen-Zahlen vom Januar aus. Brutto gleich um 7,5 Prozent geht es für die Gattung im Vergleich zum Vorjahresmonat nach unten. Netto dürfte das Minus deutlich zweistellig sein. Zum Jahresende lag Radio laut Nielsen noch um 1,6 Prozent im Plus.

Mit dem RMS Kampagnentracking will Fuhlisch nun aus der reinen Preisdiskussion raus und wieder mehr über Abverkaufsstärke und auch die markenbildende Funktion des Radios sprechen. "Über den Preis verkaufen kann jeder, das ist einfach", sagt er in HORIZONT. pap
Meist gelesen
stats