RBB lehnt Namensänderung für Radio Multikulti ab

Freitag, 21. Juli 2006

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) lehnt die Forderung von Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm ab, den Nischensender Radio Multiukulti in "Radio Integration" oder "Radio Schwarz-Rot-Gold" umzubenennen. Hannelore Steer, stellvertretende Intendantin der öffentlich-rechtlichen Anstalt, verweist in ihrer Antwort an Schönbohm darauf, dass es sich bei dem Sender um eine erfolgreich eingeführte Radiomarke handelt, deren Namensänderung nicht auf der Prioritätenliste des RBB stehe. Radio Multukulti, der kleinste der sieben RBB-Radiosender, richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund und sendet täglich von 6 bis 17 Uhr in deutscher Sprache. Anschließend starten die Programme in anderen Sprachen wie Russisch, Türkisch und Polnisch. In der aktuellen MA 2006/II hatte der Sender in der ganzen Region Berlin-Brandenburg 27.000 Hörer in der Durchschnittstunde. pap

Meist gelesen
stats