RBB führt zentrale Programmdirektion ein

Montag, 02. Februar 2009
Claudia Nothelle strukturiert den Programmbereich des RBB neu
Claudia Nothelle strukturiert den Programmbereich des RBB neu

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) stellt sich neu auf: Mit Amtsantritt von Claudia Nothelle als Programmdirektorin zum 1. Mai wird gleichzeitig eine multimediale Programmdirektion eingeführt. Statt wie bisher Radio-, TV- und Onlineformate in 13 Einzelbereichen zu produzieren, gibt es dann nur noch die fünf Sektionen: "Information", "Kultur", "Neue Zeiten", "Service und Sport" und "Zentrale Aufgaben Programm". Diese Spezialbereiche sind dann sowohl für die Entwicklung von Hörfunk-, Fernseh- als auch Online-Programmen verantwortlich.  Entsprechend werden im neu geschaffenen Programmbereich "Information"  unter anderem die Radiowellen "Inforadio", "Antenne Brandenburg" sowie die Fernsehsendungen "Abendschau", "Brandenburg aktuell" produziert und die Regionalstudios in Cottbus, Frankfurt (Oder), Perleberg und Prenzlau zusammengelegt. Unter die Sektion "Neue Zeiten" fallen unter anderem die Wellen "Radioeins" und "Fritz" sowie die Sendungen "Thadeusz" und "Dickes B".

Wer die fünf Bereiche führt, wird in den nächsten Monaten entschieden. Laut Intendantin Dagmar Reim ist die neue Organisation des RBBs allerdings kein Sparmodell. Der RBB reagiere damit nur auf die moderne Medienwelt. nk
Meist gelesen
stats