Quartalsbilanz: Springer übertrifft Vorjahres-Ebitda

Montag, 19. Oktober 2009
Der Konzern hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,5 Prozent gesteigert
Der Konzern hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,5 Prozent gesteigert
Themenseiten zu diesem Artikel:

Quartalsbilanz Axel Springer Abschreibung Zins StepStone


Der Medienkonzern Axel Springer hat auf Basis vorläufiger Zahlen im 3. Quartal ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 102,4 Millionen Euro erreicht und sich damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,5 Prozent gesteigert. Das vorläufige Ebitda für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2009 lag mit 264,7 Millionen Euro allerdings unter dem Vorjahreswert von 306,6 Millionen Euro. Der vorläufige Konzernumsatz belief sich im 3. Quartal auf 622,4 Millionen Euro nach 651,0 Millionen Euro im Vorjahresquartal. In den ersten neun Monaten lag der vorläufige Konzernumsatz bei 1,87 Milliarden Euro Euro (Vorjahr: 1,99 Milliarden Euro).

In diesen Zahlen sind Effekte aus der erstmaligen Konsolidierung der Stepstone ASA, an der die Gesellschaft Anfang September 2009 die Mehrheit erworben hat, noch nicht enthalten. Angesichts des unverändert schwierigen Marktumfelds bestätigt der Vorstand von Axel Springer trotz der positiven Ergebnisentwicklung im 3. Quartal seine Erwartungen für das Gesamtjahr und geht weiterhin davon aus, dass Umsatz und Ebitda deutlich hinter dem Rekordniveau des Geschäftsjahres 2008 zurückbleiben werden. bn
Meist gelesen
stats