Qualität und Seriosität sind entscheidend für Content-Einkauf

Montag, 29. Januar 2001

Qualität und Seriosität sind beim Einkauf von Internet-Content die wichtigsten Kriterien. Das ergab eine Umfrage unter 450 Entscheidern aus Unternehmen der Content-Branche, die von der Münchner Forschungsgemeinschaft Contentstudie durchgeführt wurde. Danach setzen 42 Prozent der Befragten den eingekauften Content für B2B-Kunden ein, während nur 20 Prozent die B2C-Zielgruppe ansprechen. In Sachen Preis sind vor allem Pauschalvereinbarungen beliebt, die von 56 Prozent der Lieferanten und 57 Prozent der Abnehmer favorisiert werden, es folgen individuelle Preisabsprachen und die Abrechnung nach einzelnen Artikeln. Preisdefinitionen nach Reichweiten oder Clickraten der Websites spielen nur eine untergeordnete Rolle. Zum wichtigsten Refinanzierungstool der Branche entwickelt sich die Mehrfachlizenzierung von Inhalten, die bereits von 42 Prozent der Lieferanten systematisch praktiziert wird. Die größten Budgets für Content stehen bei den Betreibern von E-Commerce-Plattformen zur Verfügung.
Meist gelesen
stats