QVC verzeichnet Wachstum trotz Wirtschaftskrise

Mittwoch, 04. März 2009
QVC-Chef Ulrich Flatten präsentiert gute Zahlen
QVC-Chef Ulrich Flatten präsentiert gute Zahlen

Der Teleshopping-Sender QVC zieht für das vergangene Geschäftsjahr eine positive Bilanz: Trotz Wirtschaftskrise verzeichnet QVC Deutschland Wachstum. Der Umsatz stieg um 3 Prozent von 634 Millionen Euro im Vorjahr auf 654 Millionen Euro. Das Ebitda wuchs von 103 auf 106 Millionen Euro, was ebenfalls einem Zuwachs von 3 Prozent entspricht. Das Wachstum im 2. Halbjahr 2008 lag zudem über dem des 1. Halbjahres. Der Bereich Beauty wurde ausgebaut, dadurch stieg der Umsatz der Lifestyle- und Beautysparte um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Sender setzte dort 113,6 Millionen Euro um. Der Beautybereich soll dieses Jahr noch weiter ausgebaut werden. Insgesamt entfielen im letzten Jahr 51 Prozent der Umsätze auf das Segment Home (331,4 Millionen Euro), 17 Prozent auf Schmuck (111,5 Millionen Euro), 15 Prozent auf Mode (97,1 Millionen Euro) und 17 Prozent auf Liefestyle und Beauty.

Außerdem startete QVC seinen Onlineauftritt, wodurch der Umsatz im Online-Bereich um 20 Prozent auf 66,5 Millionen Euro stieg. Das entspricht zehn Prozent des Gesamtumsatzes von QVC. Laut CEO Ulrich Flatten soll diese Umsatzquelle ebenfalls weiter ausgebaut werden: „Unser Ziel ist es, mittelfristig einen Umsatzanteil für diesen Vertriebsweg in Höhe von 15 bis 20 Prozent am Gesamtumsatz zu erreichen."

Das vergangene Jahr war nach Angaben des Unternehmens das Zweitbeste seit seiner Gründung vor zwölf Jahren. Ein Rekordergebnis erreichte es 2006 mit einem Umsatz von 674 Millionen und einem Ebitda von 130 Millionen Euro.

Der Düsseldorfer Shoppingsender hatte in den letzten Jahren rund 316 Millionen Euro in Logistik und Call-Center investiert. Auch dieses Jahr sollen rund zehn Millionen Euro im Bereich Internet und IT-Systeme aufgewendet werden.

Damit setzte QVC im letzten Jahr rund 300 Millionen Euro mehr um als HSE24. Der Münchner Konkurrent verzeichnete 2008 einen Umsatz von 352 Millionen Euro bei einer Steigerung von 10 Prozent. Dies war der höchste Umsatz seit Bestehen des Senders im Jahr 1995. HOR
Meist gelesen
stats